Montag, 16. Dezember 2013

Copia

Es war halt ein anderes Leben, sagen die Leute.
Es war halt ein anderes Denken, sagt mir die Welt.

Doch nein! Mein Gott ließ mich erkennen in seinem Wort: Du warst tot, und nun lebst du!

Der Schoß der Welt, er hat mich ausgeworfen; mit der Geburt beginnt das Sterben, sagt man.

Doch im Geist, ich habe nie gelebt, ich hing nur an der Wurzel des Bösen, wie an einer Nabelschnur.
Das Gute, es kam in Funken nur, wie ein Klopfen der Wahrheit an meine Tür, bis am Tage Gottes meine Seele gerettet wurde.

"Teschuwa, teschuwa - Kehre um, kehre um!", riefen die Engel aus den Himmeln, und siehe, ich habe sie gehört, gelobt sei der Herr!

Mein Gott, er hat geblutet, mein Gott, er ist gestorben, mein Gott, er ist auferstanden; straft jedes Leben leblos, das ohne Ihn sich vollendet.
Meine Seele, sie hat geblutet, meine Seele, sie ist gestorben, meine Seele, sie ist auferstanden; strafte jede Stunde leblos, die ohne Ihn sich vollendete.

Doch im Geist, ich bin lebendig, ich hänge an der Wurzel des Guten, wie an einer Nabelschnur.
Das Böse, es kommt in Funken nur, wie ein Klopfen der Lüge an meine Tür, bis am Tage Gottes seine Seele verworfen wird.

"Kehr nie wieder, kehr nie wieder!", rufen wir dann aus den Himmeln.

Gelobt sei der Herr! Ich wurde geboren, und nochmals geboren werd´ ich nimmermehr!